Freitagsfüller

Freitag ist und somit Zeit für den Freitagsfüller! Hab mich schon die ganze Woche darauf gefreut und nun geht’s los:

1. Es kann doch nicht wahr sein, dass in den Fußballstadien und auch bei anderen Großveranstaltungen, trotz sich ausbreitender Deltavariante, wieder so wenig AHA-Regeln an der Tagesordnung sind. Ich befürchte wirklich, dass der Schuss nach hinten los geht…

2. Wer immer nur rummeckert und meint, dass alle Coronaregeln für alle gelten , nur für ihn nicht, der macht sich ziemlich unbeliebt bei mir.

3. Sahne  auf einem leckeren Eisbecher… da komm ich einfach nicht dran vorbei…

4. Genaugenommen gehöre ich zu den berühmten „Allesessern“ nur Muscheln, Schnecken und Innereien die mag ich absolut nicht.

5. Mein Lieblingskleidungsstücke in diesem Sommer sind luftig dünne, dreiviertel Viskosehosen, gerne auch mit Blümchen 😉 Zumindest im Alltag und wenn ich nicht weg muss, ja so sieht’s diesen Sommer aus… 🙂

6. Im Straßencafé und unter Zuhilfenahme einer feinen Sonnenbrille, kann man gut Leute beobachten. Das habe ich immer schon gerne getan 🙂

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich darauf, noch einige Steinchen auf mein Diamond-Painting-Bild zu kleben, morgen haben wir geplant, uns auf halber Strecke (zwischen Harz und uns) ein Mittagsessentreffen mit meiner Schwester und Familie zu machen, um dann mit unserer Nichte zu uns nach Hause zu fahren und Sonntag möchte ich erstmal abwarten wie sich meine Nichte die Zeit bei uns vorstellt, Ideen haben wir genug, aber sie soll entscheiden! Ich freu mich riesig auf ihren Besuch!

Wie immer gibt es den Freitagsfüller bei Barbara, ein Klick aufs Logo bringt euch gleich dorthin:



Euch allen wünsche ich erst einmal einen wunderbaren Start ins Wochenende und natürlich schönes Sommerwetter und viel Spaß bei allem was ihr so vorhabt!

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

Gestern habe ich eine Freundin in ihrem Hofladen besucht und ihre erste Frage war: hast du die Kamera dabei? Ja, ich hatte… und das war auch gut so!

Sie zog mich in eine angrenzende Scheune, in der gerade eine Schwalbe dabei war ihre Jungen zu füttern! Sie flog ständig ein und aus, das alles in einem amtemberaubenden Tempo! Das Nest, auf einem Balken unter der Decke ist leider zu hoch um hineinzugucken, und die Minischwalben waren vermutlich noch zu klein um über den Rand zu gucken, aber hören konnte man sie, und das ziemlich laut; es war herrlich!

Ich bin auf einen Heuballen geklettert um etwas höher zu stehen und hab mir damit zumindest eine gute Position zum fotografieren gesichert. Als dem Elternteil das dann doch etwas zu viel wurde, hat es sich auf einen Balken, weit weg vom Nest gesetzt und ich hab den „Wink mit dem Zaunpfahl! verstanden und hab mich leise verdrückt…! Schön war’s!

Nun lasse ich die kleine Schwalbe gleich zu Elke und ihrem Naturdonnerstag fliegen,
ein Klick auf den Button ist der Weg dorthin:

Ton in Ton

…zeigte sich heute morgen eine riesige Heuschrecke in Nachbars Tujahecke. Ich brachte gerade unseren Müll raus, als ich da was leuchten sah und ging näher ran. So eine große Heuschrecke habe ich noch nie gesehen…

Und so schnell wie heute morgen war ich auch noch nie im Haus um den Fotoapparat zu holen und das Tierchen hatte ein Einsehen mit mir und hat brav gewartet, ich glaub sie hat sich zwischenzeitlich nicht mal bewegt. Okay, ich kann ja schließlich auch eine länger Zeit reglos in der Sonne liegen…

Beim Versuch meinen Standort zu wechseln und sie von vorne zu fotografieren hopste sie davon; hat sich vermutlich auch gedacht: zwei Fotos ohne Gage? Geht gar nicht…

Nun habe ich ja absolut keine Ahnung wie Heuschrecken so leben, weiß aber, dass sie ziemlich gut springen können. Aber um einen Sonnenplatz in ca 180 cm Höhe zu erreichen, bedarf es schon gewaltiger Sprungkraft, und Tujahecke find ich irgendwie auch ungewöhnlich… und ziemlich groß für ne Heuschrecke find ich den Hüpfer auch…

Fragen über Fragen… immerhin habe ich ein Foto machen können und das ist gut so!

1000 Fragen – 11 bis 20

Es wird Zeit für die nächsten 10 Antworten auf die nächsten 10 Fragen; lange Rede, kurzer Sinn: auf los geht’s los:

  1. Bis zu welchem Alter hast du an den Weihnachtsmann geglaubt?
    Ich vermute mal, dass ich etwa 5 oder 6 Jahre alt war als sich im Kindergarten hartnäckig das Gerücht verbreitet hat, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt und dass die vielen schönen Weihnachtsgeschenke von den Eltern kommen. Ich erinnere mich noch, dass ich das den anderen Kindern nicht geglaubt habe, und irgendwann meine Eltern gefragt haben. Und die haben gar nicht erst versucht die Geschichte abzuschwächen und alles zugegeben. Fortan hatte ich auch keine Angst mehr, dass mir der Weihnachtsmann am Heiligabend für irgendwelche „Verfehlungen“ die Leviten liest… Problem gelöst!

  2. Was möchtest du dir unbedingt irgendwann einmal kaufen?
    Auch wenn es vielleicht komisch klingt: ich weiß es nicht! Prinzipiell ist es so, dass ich alles habe was ich brauche. Und Dinge, die ich nicht brauche habe ich auch so einige. Was ich aber gerne hätte und vermutlich werde ich es in den nächsten Wochen auch anschaffen, das ist ein Satz Glaskugeln um mich mit der Glaskugelfotografie auseinanderzusetzen.

  3. Welche Charaktereigenschaft hättest du gerne?
    Geduld! Aber bitte flott…

  4. Was ist deine Lieblingssendung im Fernsehen?
    Es gibt ein paar Krimiserien die hierher passen: Wilsberg und Ein starkes Team, auch Marie Brandt liebe ich. Eigentlich wurde nach einer Sendung gefragt… ich kann mich nicht entscheiden welche nun.

  5. Wann bist du zuletzt in einem Vergnügungspark gewesen?
    Das liegt schon eine Weile zurück und wenn ich ehrlich bin, dann zieht es mich auch nicht mehr so sehr dahin.

  6. Wie alt möchtest du gern werden?
    So alt wie möglich, und das natürlich gerne bei bester Gesundheit!

  7. An welchen Urlaub denkst du mit Wehmut zurück?
    Eigentlich allen, denn alle waren auf ihre Art schön! Ganz oft aber denke ich an den letzten in Schweden; wir hatten ein wunderschönes Ferienhaus direkt am See, umgeben von vielen Bäumen, romantische Einsamkeit… – den drei Wochen da trauere ich immer noch nach! Und genau dahin wollen wir auch unbedingt noch mal!

  8. Wie fühlt sich Liebeskummer für dich an?
    Ziemlich mies, soweit ich das aus der Erinnerung sagen kann! Zum Glück ist der letzte Liebeskummer schon ewig lange her…

  9. Hättest du lieber einen anderen Namen?
    Nein, ich mag meinen Namen, er passt zu mir und er kommt auch nicht so oft vor wie manch anderer Name.

  10. Bei welcher Gelegenheit hast du an dir selbst gezweifelt?
    Als mein Vater gestorben ist habe ich wochenlang gezweifelt, ob wir mit seiner Pflege und den dazugehörigen Entscheidungen auch wirklich alles richtig gemacht haben…

Fertig, Kaffee leer und nun werde ich mal sehen, wo im Haus ich mich noch ein bisschen nützlich machen kann; viel Spaß beim Lesen und gerne bis später *winke

Wöchentliche Fotochallenge – „Abend“

Bei Hanne bin ich auf die schöne Challenge von Roland aufmerksam geworden und mache nun auch mit! Jeden Sonntag gibt Roland ein neues Thema vor, zu dem wir dann ein Foto zeigen dürfen. Eine schöne Idee, die mir gleich gefallen hat!

Ich entführe euch nach Prag, ans abendliche Moldauufer, wo viele Touristen einen Blick auf die angestrahlte Prager Burg werfen wollen; unzählige Fotos geschossen werden und man viele Aaaah’s und Ooooh’s in allen Sprachen mitbekommt! 😅 Nun, es ist wirklich ein atemberaubender Anblick, aber überzeugt euch selbst:

Ein Nachmittag im Moor

Eigentlich… wollten wir heute Nachmittag etwas im Garten tun, aber das schöne Wetter hat uns dann doch eher zu einer kleinen Fahrradtour inspiriert. Unser Ziel: das Himmelmoor in Quickborn. Gut 15 km von zu Hause, also ideal um das Auto mal stehen zu lassen!

Heute haben wir uns den kleinen Rundweg vorgenommen, dauert so knapp eine Stunde, aber da wir forotgrafieren und auf Sonnenbänken in die Sonne blinzeln wollten, war das genau richtig!

Boden, der unter den Füßen federt, endlose – vom Moorboden dunkle Wege, führen durch das rund 600 Hektar große Moor. Überall quaken Frösche, schweben Libellen, Enten und Gänse sind gleißig mit der Brutpflege beschäftigt und dümpeln mit dem Nachwuchs über die endlos erscheinenden Seen.

Canadagänse

Der Torfabbau im Himmelmoor wurde vor drei Jahren beendet, seitdem wird die Renaturierung und Vernässung vorangetrieben um das Moorgebiet wieder in seinen Urzustand zurückzuversetzen.

Ein paar Impressionen:

Sumpfcalla
Binsen

Wenn wir bald Urlaub haben ist eine Woche eine meiner Nichten aus dem Harz bei uns, mir ihr wollen wir dann auch hierhin und dann den Moorlehrspad machen. Da läuft man teilweise auf Holzplanken über den matschigen Boden, kommt an 15 oder 16 Erlebnisstationen vorbei und wenn wir Glück haben, fährt an dem Tag dann auch die alte Moorbahn, und dann gehts so richtig weit ins Moor, wo man zu Fuß nicht mehr hinkommt und wo man das Bähnchen auch nicht verlassen darf.

Ich werde berichten, versprochen! Und von anderen Ausflügen auch, denn wir lieben dieses Moor und sind ziemlich oft da…

Freitagsfüller

Riesig gefreut habe ich mich, als ich gesehen habe, dass es Barbaras Freitagsfüller noch gibt! Zwar unter einer neuen Domain und mit neuem Logo, aber wo Freitagsfüller drauf steht, da ist auch Freitagsfüller drin! Und ich mache da sehr gerne wieder mit:

1. Das Geräusch von quietschenden Messern und und qietschender Kreide auf einer Tafel ist genauso haarsträubend wie das Reiben von Styropor… ich könnte jedes Mal schreiend weglaufen… *lach

2. Der Geschmack zerschmelzendem Schokoladeneis mit fluffiger Sahne und geraspelter Schokolade… es gibt kaum etwas was besser ist!.

3. Der Geruch von fruchtigem Schaumbad, der beim Einlassen des Wassers in der Badewanne entsteht, ist genau meins!

4. Der Anblick von blühenden Wildblumen an Feldern erfreut mich jeden Sommer aufs Neue!

5. Die Lust ab und zu mal was ganz Verrücktes zu tun hat mich noch nicht verlassen…

6. Das Gefühl  in einer Familie zu leben wo sich jeder auf jeden verlassen kann ist das Beste „wo“ gibt!.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die ersten Versuche mit „Diamond Painting“ (ich werde berichten), morgen habe ich geplant, damit weiter zu machen, an der Babydecke für meine Nichte weiter zu stricken; achja… einkaufen und ein bisschen was im Garten tun müssen wir auch   und Sonntag möchte ich ausschlafen, raus ins Grüne und irgendwo in einem Landgasthof was feines zum Mittagessen! Ich hoffe, dass das Wetter mitspielt!

Den Freitagsfüller gibt es jeden Freitag bei Barbara, vielen Dank dafür!
Ein Klick aufs Logo führt euch gleich dorthin, vielleicht mögt ihr ja auch mitmachen?

Ich wünsche euch allen einen guten Start ins Wochenende!

Flexibel muss man sein

…wenn man geimpft werden möchte 🙂

Nach 5 Wochen Wartezeit auf diversen Listen kam eben der überraschende Anruf, dass wir heute am frühen Abend gepiekst werden! Mit Wunschimpfstoff… Perfekt!

In knapp vier Stunden ist es soweit und dann kommen wir auch ins Fernsehen, nämlich dann wenn die Zahlen der Erstgeimpften genannt werden… *yeah

Land unter

…oder auch Klein-Venedig im Norden! Zwei heftige Regenschauer haben unser Städtchen gestern in eine kleine Seenlandschaft verwandelt. Wir waren gerade unterwegs, und zeitweise ging auf den Staßen nicht mehr viel. Manchmal kamen wir nur weiter wenn wir halb über den Bürgersteig gefahren sind… So heftig geregnet hat es ewig nicht mehr, kein Wunder also, dass der Boden das viele Wasser so schnell nicht aufnehmen konnte. Ein paar Impressionen, die ich aus dem Auto heraus mit dem Smartie fotografiert habe:

Und in unserer Straße hätten die Kinder schwimmen können…

Gerne teile ich meine Wasserlandschaften mit Elkes Naturdonnerstag! Ich freue mich, dass ich dieses schöne Fotoprojekt entdeckt habe! Ein Klick auf den Button ist der Wegweiser zu Elke:

1000 Fragen – 1 bis 10

Nun habe ich echt lange überlegt , ob ich immer 10 oder doch gleich 20 Fragen auf einmal „abarbeite“, aber da ich mich manchmal nicht kurz fassen kann, würden bei 20 Fragen manchmal vielleicht ellenlange Beiträge rauskommen; und wer hat schon Lust das alles zu lesen? Also arbeite ich die Fragen in 10er-Packs ab und hier kommen meine ersten 10 Antworten:

  1. Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal gemacht?
    Eine fast aktuelle Frage… in der vergangenen Woche! Nachdem ich im Parkhaus minimal einen Pfeiler geschrammt habe, hab ich versucht zu polieren und gleich der erste Versuch hat geklappt! Fand ich richtig gut, aber wiederum auch nicht so gut, dass ich das Bedürfnis verspüre nun öfter einen Pfeiler zu touchieren…

  2. Mit wem verstehst du dich am besten?
    Am besten… das ist schwierig… zumal es bei „am Besten“ auch immer ein bisschen auf die Situation ankommt; mit dem einen so, der anderen so – die erste Frage bei der ich kneife!

  3. Worauf verwendest du viel Zeit?
    Auf alles was mir sehr am Herzen liegt und wo ich mich so richtig reinbeißen kann

  4. Über welche Witze kannst du richtig laut lachen?
    Über die, die man erst beim 2. Anlauf richtig versteht, denn die haben es oft in sich!

  5. Macht es dir etwas aus, wenn du im Beisein von anderen weinen musst?
    Früher ja, heute nicht mehr. Mittlerweile weiß ich dass Emotionen menschlich sind und wenn dann mal ein Tränchen fließt, dann fließt es eben!

  6. Woraus besteht dein Frühstück?
    Ist ganz unterschiedlich; manchmal Toast, manchmal Bauernbrot, Wurst, Käse, Ei, am Wochenende Brötchen, hin und wieder Müsli – aber immer mit zwei großen Bechern Kaffee

  7. Wem hast du zuletzt einen Kuss gegeben?
    Brandaktuell: meinem Lieblingsmenschen, der gerade von der Arbeit heimkam

  8. In welchem Punkt gleichst du deiner Mutter?
    Rein optisch eigentlich nur in der Haarfarbe; ansonsten haben wir den gleichen Ordnungssinn – aber es gibt mehr Punkte in denen wir uns eher nicht gleichen.

  9. Was machst du morgens als erstes?
    Ich ärgere mich ein bisschen, dass die Nacht schon wieder vorbei ist… aber sobald ich aus dem Bett raus bin freue ich mich auf den neuen Tag!

  10. Kannst du gut vorlesen?
    Wobei da die Übung die Meisterin gemacht hat; die eigenen Kinder und auch die aus der Verwandschaft sind die typischen Vorlesekinder! Immer noch; wenn ich z.B. meinem Jungvolk die Zeitung hinlege und sag: hier, lies das mal… kommt garantiert die Frage: ich mach mir eben ein Brot, liest du mir das derweil vor?

    Der Anfang ist gemacht! Bald geht es weiter!

%d Bloggern gefällt das: